NEUSTADTGESCHREI

Infos

Dieser Artikel wurde am 17.01.2013 von geschrieben und gehört zu Living.

Sex gegen Wohnen in München

Zum Thema Wohnungsnot. In München gibt es mittlerweile das “etwas andere Wohnungsangebot”. Enjoy!

(Falls die Schrift zu klein zum Lesen ist, einfach mal aufs Bild klicken.)

 

Ob es sowas auch bald in Dresden gibt?

 

Teaserbild: Tobias Mittmann

 

11 Kommentare

  1. charlotte blumenkohl
    Januar 17, 2013

    schade, dass ich nicht in münchen wohnen will…

    • Name *
      Februar 16, 2013

      Ich würd dich auch besuchen kommen!

  2. egal
    Januar 18, 2013

    sexistische kackscheiße!

  3. yolo
    Januar 19, 2013

    Haha, ich hoffe mal die Typen sind so hübsch wie der auf dem Wandbild :D

  4. Hendrik
    Januar 19, 2013

    @egal: wieso? Wer verbietet Frauen, etwas ähnliches anzubieten? Was ist denn daran sexistisch?

    Allgemein, ich hoffe, dass dieser fundamentalistisch-feministische Unsinn bald mal wieder weniger wird. Ich fühle mich langsam diskriminiert, bloß weil ich ein Mann bin.

  5. egal
    Januar 23, 2013

    @ hendrik: ein mensch als nettes accessoir? zudem frei wohnen gegen sexuelle verfügbarkeit? klingelt’s jetzt? übrigens: anders herum, wäre es genau so sexistisch!

    fundamental-feministisch? du fühlst dich diskriminiert, weil du andere nicht mehr als reine objekte betrachten darfst? hackt’s?! du wirst nicht doof gemacht weil du ein mann bist, sondern weil du sch…e im kopf hast.

    grüße,
    von ‘nem “mann”, der das wohnungsangebot und deine logorrhoe als das benennt was sie sind: sexistische kackscheiße!

  6. Fuchs
    Januar 23, 2013

    Och, das hast du aber hübsch gesagt, egal! Danke :) Aber wegen der schlimmen Wörter müssen wir euch scharf rügen. Seid exzellent zueinander, sonst müssen wir euch den Mund mit Seifenwasser auswaschen ;)

  7. Peter Macheli
    Januar 24, 2013

    Ist doch kein Problem, wer das mitmachen will, soll es tun. Ersetze Sex mit Kinder hüten, Gras besorgen oder Einkaufen – so normal ist Sex für manche Menschen – und das alles klingt ziemlich entspannt. Als Mann hat man natürlich im speziellen obigen Fall Pech. Diskriminierend.

  8. Fuchs
    Januar 25, 2013

    nein, nicht Sex! Prostitution, Peter. Prostitution ist nicht die selbe Dienstleistung wie Kinderhüten. Sex ist für mich auch normal, aber weder Arbeit noch ein Zahlungsmittel. Dass man das noch erklären muss :D beim Denken Pech, oder was?

  9. Peter Macheli
    Januar 25, 2013

    Ah ja. Hut ab vor dieser stringenten Argumentationskette.
    So unterfordert macht mir das keinen Spaß. Ciao.

  10. Fuchs
    Januar 25, 2013

    Schade, hätte gern die Gegendarstellung gehört :(

Hinterlasse eine Antwort